SG Niederfell/Dieblich 

Meisterschaftsspiel SG I: 

SG I  –  VfR Koblenz         1:0     (0:0)

Sieg des Willens gegen den Tabellenzweiten!  

Mit einigem Respekt und auch Magengrummeln ging die erste Mannschaft der SG am vergangenen Sonntag in die Partie gegen den Tabellenzweiten VfR Koblenz. Zum einen kam für den Gast motivierend dazu, dass man bei einem Erfolg Tabellenführer werden konnte, zum anderen würde für die SG bei einer Niederlage der Abstand zu den hinteren Tabellenplätzen sichtbar kleiner. Aber es kam so was von anders.

Torben Roos, Michael Fechner, Julius Dany, Florian Trefzer, Nils Kräf, Timo Gaumert, Mario Steinstraß, Philipp Volk: Dies sind alles Spieler, die der SG durchaus weiter helfen könnten. Doch die standen alle verletzungsbedingt oder aus anderen Gründen nicht zur Verfügung. So opferte sich wahrlich Tobi Arens, ebenfalls angeschlagen, eine Halbzeit lang auf, musste dann aber leider aufgeben. Für ihn kam dann der ebenfalls nicht fitte Raphael Henning. So Riesenkompliment an beide.

Der Schreiber dieser Zeilen kann sich irren, aber irgendwie war bei der doch personell arg gebeutelten Mannschaft von Anfang der Wille zu spüren, dieses Spiel zu gewinnen. So war man von Beginn an dem spielerisch starken Favoriten ebenbürtig und hatte nach 26 Spielminuten sogar die Chance zur Führung, doch der Schuss von Philipp Schuster ging knapp drüber. Zwei Minuten später war es Manuel Bleser, der mit einem guten Schuss am gegnerischen Torhüter scheiterte. So nach und nach wirkten die Gäste irgendwie verunsichert. Dieses Spiel hatten sie sich an und für sich anders vorgestellt. In der 40. Spielminute hätte dann allerdings ein böser Schnitzer in der Abwehr der SG – man spielte 20 Meter vor dem Tor einen Querpass, anstatt zu klären – fast für das 1:0 des VfR gesorgt, doch Philipp Jung im Tor der SG konnte das mit einer Riesentat verhindern. Nachdem Niki Pistono mit einem Volleyschuß kurz vor der Pause das Netz knapp verfehlte, stand es schließlich beim Halbzeitpfiff 0:0.

Mit Beginn der 2. Spielhälfte war die SG direkt wieder voll da. Beide Mannschaften waren nun voll konzentriert auf die Defensivarbeit. Jeder wusste, dass das erste Tor das entscheidende sein könnte. Zwischen den Minuten 62 und 65 wurde es dann turbulent. Erst scheiterte Sebastian Otto am gegnerischen Torhüter, eine Minute später passierte Manuel Bleser leider das gleiche. Die Führung der SG wäre jetzt hoch verdient gewesen. Doch die fiel, da war sich fast jeder der 120 Zuschauer sicher, in der 65. Spielminute für die Gäste. Doch erst ein glänzender Philipp Jung und dann Steffen Pistono per Hacke auf der Torlinie verhinderten den Gegentreffer. Und in der 70. Spielminute war es dann endlich soweit. Tobi Jung erkämpfte sich mit starkem Einsatz den Ball und bediente Manuel Bleser. Dessen Pass erreichte Raphael Henning, der mit einem ganz überlegten Schlenzer die SG so was von verdient in Führung brachte. Nun war jedem klar, dass dies noch lange 20 Minuten würden. Die Karthause wurde nun voll offensiv und versuchte alles, um die für sie nicht eingeplante Niederlage noch abwenden zu können. Doch die komplette SG-Elf rackerte, warf sich in jeden Schuss und lies so kaum Torchancen zu. Auf der anderen Seite hätte man vielleicht mit etwas Glück sogar noch das 2:0 erzielen können, doch das Sichern des Balles bei eigenen Kontern war sicherlich die richtige Taktik. So war schließlich der Jubel groß, als der Abpfiff kam, nicht nur bei der Mannschaft, sondern auch bei den vielen Zuschauern, es sei denn, man war VfR-Fan.

Fazit: Hier gilt es einmal ein Riesenkompliment an alle zu machen. An die Spieler, die wahrlich bis zu Erschöpfung rackerten und kämpften und sich zur Verfügung stellten, obwohl der eine oder andere wahrlich nicht fit war. Und auch an Trainer Volker Schambach für seine clevere Taktik. So stellte er aus der Not geboren z.B. Steffen Pistono in die Defensive. Und der machte das perfekt. Und: Es stand nach dem Spiel gegen Niederwerth am dritten Spieltag wieder einmal die Null hinten.

Es spielten: Philipp Jung, Andre Sauer, Tobias Arens (46. Raphael Henning), Mike Czarneta, Niklas Pistono, Philipp Schuster (61. Robin Kissel), Tobias Jung, Sebastian Otto, Manuel Bleser, Steffen Pistono, Sebastian Lechner (83. Felix Jung).

Am kommenden Sonntag, dem 21.10., fährt die SG I, nun wieder Tabellensechster, zum nur einen Punkt besser platzierten Fünften SC Vallendar, der am vergangenen Sonntag in Lay überraschend klar mit 2:5 verlor. Die Gastgeber vom Sonntag, seit der B-Klasse schon ein alter Bekannter, sind in dieser Saison nicht so stark einzuschätzen wie in der vergangenen. Und da die Spiele zwischen beiden Teams immer sehr eng waren, ist vielleicht sogar etwas zu holen. Spielbeginn ist um 14.30 Uhr.

Die weiteren Meisterschaftsspiele der SG I:

Sonntag,  21.10., 14.30 Uhr: SC Vallendar –  SG I

Sonntag,  28.10., 14.30 Uhr: SG I   – Spvgg. Bendorf

Freitag,  02.11., 19.30 Uhr: SG I  in SV Untermosel

Freitag,  09.11., 19.30 Uhr: SG I   – TSV Lay

Text: Erwin Basche