SG Niederfell/Dieblich 

Meisterschaftsspiele SG I:

 SG I –  TuS Immendorf        0:5   (0:4)

Erhofftes Spitzenspiel wurde keines! 

 Im Spiel zwei der Trilogie – 3 Spiele binnen elf Tagen gegen sehr starke Teams – gab es für die SG vor überraschend nur gut 100 Zuschauer ein böses Erwachen. Vor allem in der ersten Halbzeit war sie fast komplett von der Rolle. Sieht man einmal von einem tollen Schuss von Steffen Pistono in der 25. Spielminute ab, den der Gästetorhüter allerdings stark abwehrte, kam von der SG nichts. So war selbst die 4:0 – Führung des sicherlich starken Spitzenreiters zur Pause durch Tore in der 7., 16., 27. und 36. Spielminute durchaus verdient.

In der 2. Halbzeit lief es dann etwas besser für die SG. Man spielte nun kompakter und konzentrierter und lies bei weiten nicht mehr so viele Torchancen zu. Und es gab nun auch Phasen, wo man den Gast in die Defensive drängen konnte. Und hier zeigte sich, dass auch Immendorf schwamm, wenn man unter Druck gesetzt wurde. So war schließlich die 2. Halbzeit durchaus in Ordnung, obwohl man da in der 63. Spielminute noch das 0:5 hinnehmen musste.

Fazit: Hätte die SG die gute Leistung von Spay konservieren können, dann wäre sie bestimmt gegen Immendorf nicht so chancenlos gewesen. Aber so muss man die Leistung des Spitzenreiters neidlos anerkennen. Vielleicht war ja auch der Druck zu stark, wäre man doch bei einem Sieg Tabellenführer der A-Klasse gewesen! Und wie sagte ein angeblicher Fachmann mal: Lieber einmal 0:5 verlieren als 5-mal 0:1. Da ist was dran.

Es spielten: Pascal Keul, Julius Dany (46. Nils Kräf), Tobias Arens, Mike Czarneta, Tobias Jung, Niklas Pistono, Michael Fechner, Raphael Henning, Mario Steinstraß (46. Philipp Schuster), Steffen Pistono, Sebastian Lechner (52. Manuel Bleser).

Bild (von Michael Wald): „Gefährliche Angriffe der Platzherren waren ganz selten zu sehen. Und wenn es mal dazu kam, war Immendorfs Keeper Lukas Bauer stets rechtzeitig zur Stelle“.

Am kommenden Sonntag, dem 23.9., fährt die erste Mannschaft der SG zum Tabellenachten Rot-Weiß Koblenz. Hier ist es bekanntlich immer schwer, zu gewinnen, zumal Rot-Weiß sein letztes Spiel in Lay mit 6:2 erfolgreich gestalten konnte.  Dazu kommt die Frage, wie man das schwere Rheinlandpokalspiel 4 Tage vorher weggesteckt hat. Spielbeginn ist erst um 16.00 auf dem Kunstrasenplatz Oberwerth.

Die weiteren Meisterschaftsspiele der SG II:

Sonntag, 30.09., 14.30 Uhr    : SG I   – SF Höhr-Grenzhausen

Sonntag,  07.10., 13.00 Uhr (!): SG I  in SV Weitersburg

Text: Erwin Basche